Bühne

Bühne
In regelmäßigen Abständen unterhalten bekannte und aufstrebende Künstler*innen im Bennohaus das Publikum, aber auch ihr könnt hier die ersten Schritte ins Rampenlicht wagen.

Raum voller Meinungen

Ein kreatives-diskursives Kompakt-Symposium zum Thema Kriegsrhetorik

Workshops, Präsentationen und Podiumsdiskussion im Spannungsfeld zwischen „Zeitenwende“, „verpassten historischen Chancen“ und der Suche nach diplomatischen Lösungen angesichts eines Krieges in Europa. Diese eintägige Kompakt-Veranstaltung bietet Interessierten eine inhaltliche Mitarbeit, innerhalb von vier-stündigen Workshops mit Kontroversen, politischen Reden, Wissenschaft und Kunst zum Thema Kriegsrhetorik an. Die Verbindung zwischen den Analysen von politischen und massenmedialen Äusserungen und thematisch passenden Kunstwerken bildet den Kern der soziokulturellen Arbeit und die Arbeitsergebnisse der beiden Gruppen werden anschließend präsentiert und diskutiert.

Ukrainische Mitmenschen mit all ihren Erfahrungen und ihren Lebenswelten werden in das Projekt einbezogen. Der Kompakt-Kongress schließt mit einer Podiumsdiskussion zum Thema mit Kommunikationsexperten aus Forschung und Kultur auf der Bühne im Saal des Bennohauses, welche auch live gestreamt wird.

Samstag, 08.10.22

Gebühr: kostenfrei
Uhrzeit: 14:00-19:00 Uhr
Ort: Saal

Chorkonzert: „Klangvoll“

Der Jazz-& Popchor „Klangvoll“ aus Münster ist ein gemischter Chor, der ein buntes Programm aus bekannten Songs in jazzigem Gewand präsentiert. Die Zuschauer*innen dürfen sich auf einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend freuen. Neben den musikalischen Feinheiten verkörpert „Klangvoll“ Freude, auf der Bühne zu stehen. Musikalisch geprägt ist der Chor u.a. durch die selbst geschriebenen Arrangements des Chorleiters Chris Mews. Chris ist studierter Jazzsänger, -pianist und -arrangeur und leitet den Chor seit Beginn an.

Samstag, 12.11.22

Gebühr: kostenfrei
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Saal

Ich bin gespannt auf die Geschichte eures Lebens, sie muss wunderbar sein!

Kulturprojekt mit dem Stadtheimatbund

Der Stadtheimatbund Münster e.V. entwickelte 2021 mit dem Bennohaus ein szenisches Projekt gegen das Vergessen unter dem Namen “Dance me to the End of Love” (angelehnt an einen Song von Leonard Cohen). Hauptziel des Projektes ist die Erarbeitung einer theatralen, crossmedialen Form von Biografiearbeit und das gemeinsame kulturelle Erleben verschiedener Generationen. Menschen sammeln Geschichten an. Mit zunehmendem Alter wächst der Bestand an Erlebtem und Erfahrenem, welcher Wert ist, weitergegeben zu werden. Aus gesammeltem biographischem Material wurde ein Projekt entwickelt, das diesen Gedanken aufnimmt und diese Werte in verschiedensten Kulturformen verarbeitet und künstlerisch-theatral darstellt.

Der ursprüngliche Ansatz, dabei mit Senior*inneneinrichtungen und deren Bewohner*innen vor Ort zu arbeiten, musste aufgrund der Pandemielage verworfen werden. Doch der kultur- und musikgeragogische Ansatz und die Verbindung unterschiedlichster gesellschaftlicher (Alters-)gruppen blieb Hauptvoraussetzung.

Fußend auf Biografie-Arbeit überwiegend mit Senior*innen in Münster und im Münsterland entwickelte der künstlerische Leiter Markus Kopf das Projekt nun unter dem Titel „Ich bin gespannt auf die Geschichte eures Lebens, sie muss wunderbar sein!“ (Shakespeare, Der Sturm) mit kultur-und musikgeragogischen Ansätzen weiter und bindet dabei unterschiedlichste Bürger*innen(gruppen) sowie Künstler*innen und Kulturschaffende verschiedener Sparten ein.

In Kooperation mit dem Stadtheimatbund Münster e.V. Das Projekt wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Münster.

Sa. 03.12.22/So. 11.12.22

Premiere: 03.12.22

Gebühr: kostenfrei
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Saal

Nachmittagsvorstellung: 11.12.22

Gebühr: kostenfrei
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ort: Saal

Kultur am Kanal inklusiv

Gemeinsam mit der Lebenshilfe Münster e.V

Kultur am Kanal ist eine fest etablierte Veranstaltungsreihe im Bennohaus. Einmal pro Jahr, in der Regel am zweiten Freitag im Dezember, ist es das Ziel, eine möglichst facettenreiche Bandbreite von lokaler Kultur auf die Bühne zu bringen. Mit der Lebenshilfe Münster e.V. entstand die Idee, „Kultur am Kanal“ inklusiv auszuarbeiten und eine Veranstaltung anzubieten, die Barrierefreiheit nicht nur baulich denkt. Das Bennohaus, lange auch als inklusives Medienzentrum gefördert mit Sitz eines eigenen Inklusionsscouts, ist weitestgehend barrierefrei ausgestattet und bietet so die optimale Infrastruktur. Durch die Kooperation mit der Lebenshilfe und den dort verankerten Selbsthilfegremien sollen die Impulse gegeben werden, mögliche Barrieren aufzuzeigen und für die Veranstaltung beispielhaft abzubauen –denkbar wären hier beispielsweise Programmhefte in Leichter Sprache und/ oder Braille-Schrift, Einsatz von Gebärdendolmetschern etc. So kann „Kultur am Kanal“ von jede*r/m live erlebt werden. Der große Saal, der für 120 Menschen bestuhlt Platz bietet, wird für Rollstuhlfahrer*innen mit dem Aufzug erreichbar und bietet genügend Platz für Besucher*innen, die auf einen Rollstuhl oder Gehhilfen angewiesen sind. Zudem verfügt der Saal über eine Induktionsschleife.

Diese Veranstaltung soll so die Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderung am kulturellen Gestalten und (Er)leben zeigen und stärken, auch im Sinne der Entwicklung inklusiver Sozialräume. Mit einer speziellen „KuK“-Ausgabe zum Thema Inklusion erreicht das Thema der Teilhabe von Menschen mit Behinderung eine breite Öffentlichkeit im Ostviertel und auch stadtweit. Zudem soll sie Raum bieten zur Vernetzung verschiedener Akteure aus dem Kulturbereich. Wir verzichten dabei bewusst auf die Erweiterung der Veranstaltung auf z.B. einen vorhergehenden Fachtag, hier geht es alleine um das kulturelle Erleben, und das gemeinsam mit den Nachbar*innen aus dem
Ostviertel. Ergänzt wird die Veranstaltung durch die Vernissage der Ausstellung „Einfach ich!“, ein inklusives Projekt der Lebenshilfe Münster und der Katholischen Hochschule NRW. Die Ausstellung wird gefördert von der Aktion Mensch! Diese Ausstellung wird auch im Anschluss an die Veranstaltung noch einige Wochen im Bennohaus zu sehen sein.

Diese Veranstaltung wird gefördert durch das Sozialamt der Stadt Münster.

Freitag, 09.12.22

Gebühr: kostenfrei
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Saal